Charis Luvangadio

Charis Luvangadio

Macht im richtigen Leben:
mein Studium beenden

Dabei seit:
Frühjahr 2012

Stücke und Rollen: 
The Tempest (Spirit, Iris)
RWTH Wissenschaftsnacht 2012: English Through the Ages (Student, Mistress)
Robin Hood (Earl Robert of Leicester, Culp the Carter, Bailiff)
Death on the Mississippi (Linnet Doyle geb. Ridgeway)
Dead White Males (Angela Judd)
Antigone (Messenger)

Lieblingszitate: 
„James Dean taught me not to speed, River Phoenix taught me not to DO speed, and Marlon Brando taught me to slow down on the cheeseburgers.“ (Emile Hirsch)
„Frankly my dear, I don’t give a damn.“

Lieblingsnascherei im Backstagebereich:
Kuchen

Drei Wörter zu Actor’s Nausea:
Hals und Beinbruch!

Das schwerste bisher:
zu lernen, mit Pfeil und Bogen und Schwert umzugehen, und zwar so, dass es gut aussieht

Das schönste bisher:
Death on the Mississippi aufführen, da ich dieses Stück schon lange spielen wollte.

Ich grüße:
Alle, die ich zu selten sehe und alle, die ich mal kannte