Kill Me, Deadly
21. Juni – 24. Juni 2019

Aus einem Lokal ist leise Jazzmusik und Gesang zu hören, dunkle Gestalten streifen durch ebenso dunkle, verrauchte Gassen. Dumpf schlägt eine Wagentür, ein Buick LaSalle rauscht vorbei, irgendwo in der Ferne hört man das Rauschen des Meeres. Über alle dem schweben, gleichsam prophetisch wie bedrohlich, die berühmten Hollywood-Buchstaben. In dieser Welt, dem Los Angeles der 40er Jahre, lebt und arbeitet Privatdetektiv Charlie Nickels, der den Mord an einer alten Dame aufklären muss. Ein kompliziertes Unterfangen, denn alle, die Kontakt mit der Lady hatten, haben auch ein starkes Mordmotiv…

Mit viel Noir-Feeling und einem traumhaft schönen Text bezaubert Bill Robens‘ „Kill Me, Deadly“ nicht nur Fans dieses Genres. Der US-amerikanische Autor mixt die Zutaten des klassischen Crime-Noir-Films mit der modernen Komödie, spielt mit beiden Genres und schafft es, sein Stück trotz parodistischer Einlagen nie den nötigen Ernst verlieren zu lassen. Ein Muss für alle Crime-Noir-Fans und solche, die es werden wollen.

Wann: Fr., 21. Juni 2019 – Mo., 24. Juni 2019, jeweils abends (genaue Uhrzeiten folgen)
Wo: Klangbrücke, Altes Kurhaus (am Bushof), Aachen

Karten können Sie bald wie gewohnt bei uns online reservieren.

Wir freuen uns, Sie bei unseren Aufführungen von „Kill Me, Deadly“ begrüßen zu dürfen!


Liebe Freunde von Actor’s Nausea,

wir freuen uns sehr, dass Ihnen Nightfall with Edgar Allan Poe und unsere Aufführungen während der RWTH Wissenschaftsnacht „5 vor 12“ so gut gefallen haben.

Herzlichen Dank für Ihr Interesse an unseren Stücken!
Ihre Nauseaten


Über uns

Actor’s Nausea hat seit dem Jahr 2000 über 25 Stücke in englischer Sprache im Umfeld der Aachener Hochschulen auf die Bühne gebracht. Hervorgegangen aus Mollie Jacksons etwas anderem Sprachkurs sind wir seit Mitte 2017 ein eingetragener Verein mit enger Verbundenheit zum Institut für Anglistik und Romanistik der RWTH Aachen. Unsere Mitglieder sind überwiegend Studierende und ehemalige Studierende – nicht nur der Anglistik.

„Was heißt ‚Lampenfieber‘ auf Englisch?“„Keine Ahnung… ‚Actor’s nausea‘?“
(Korrekt heißt es übrigens „stage fright“.)